...über Tipps für die Grillsaison

3. August 2022

Flammen & Rauch
Wenn Flammen oder Rauch auf das Grillgut gelangen (z.B. wenn Fett auf die heiße Glut tropft), entstehen gesundheitsschädliche, krebserregende Substanzen.

  • Meiden Sie Rauchentwicklung und hohe Flammen! Heizen Sie lange vor dem Grillen an!
  • Öl nur sparsam verwenden, damit das Fett nicht in die heiße Glut tropft (Rauch)!

Aluminium-Grilltassen
Aluminium aus Aluminiumgeschirr kann bei Kontakt mit Säure (z.B. Zitrone) oder Salz (z.B. Grillmarinaden) vom Behältnis auf das Lebensmittel übergehen.

  • Würzen und Marinieren Sie das Grillgut erst nach dem Grillen, wenn Sie Aluminiumtassen verwenden!

Fett sparen bei Grillsaucen
Statt den gekauften, oft sehr zucker- und fetthaltigen Grillsaucen, kann man auch sehr einfach leckere Grillsaucen selbst zubereiten (z.B. Tsatsiki, selbstgemachte Cocktail-Sauce, Guacamole, …).

  • Verwenden Sie als Basis Magertopfen und Naturjoghurt und würzen Sie diese mit Zwiebel, Knoblauch, Tomatenmark, Senf, Salz, Pfeffer, Kräuter, etc.

selbstgemachtes Knoblauchbaguette
Bereiten Sie doch selbst ein Knoblauchbaguette aus Vollkornbaguette, Vollkorngebäck oder Roggenbrot zu, um den Ballaststoffanteil zu erhöhen (sättigt somit auch besser).

  • Hacken oder pressen Sie dazu einige Knoblauchzehen und mischen Sie es mit etwas Öl, Salz und Pfeffer. Streichen Sie das Brot bzw. Gebäck vor dem Backen damit ein.

Grillgemüse
Gegrilltes Gemüse sollte auf keinem Grillteller fehlen (z.B. Zucchinischeiben, Paprikahälften, Champignons, Melanzani, Gemüsespieße, etc.). Es peppt den Teller auf, versorgt mit wichtigen Vitaminen und Ballaststoffen und macht satt.